FAQ - Pro Humanus
FAQ 2018-05-22T10:14:34+00:00

1. Was ist die Mindestdauer der langfristigen Pflege?

Der Zeitraum für die Leistung langfristiger Pflege beträgt mindestens einen Monat.

2. Kann die Dauer der langfristigen Pflege verlängert werden?

Ja, kein Problem, doch dies ist entsprechend im Voraus anzumelden.

3. Wie kann die Seniorenpflege erfragt werden?

Es genügt unter der Rufnummer 0170 8810355 anzurufen oder das Anfrageformular auszufüllen. Wir werden uns mit Ihnen innerhalb von 24 Std. in Verbindung setzen.

4. Wie lange ist die Wartezeit?

Wir geben uns jede Mühe, die Pflegekraft in kürzester Zeit zu vermitteln. Manchmal ist es ab sofort möglich. Doch meistens bedarf es 2-3 Wochen.

5. Welche Kosten für langfristige Pflege kommen auf mich zu?

Die Pflegekosten sind vom Pflegeumfang und von Anforderungen abhängig, die der Pflegekraft gestellt werden. Diese werden immer bei einem persönlichen Gespräch besprochen.

6. Werden alle Abrechnungen mit der Pflegekraft getätigt?

Nein, die Pflegekraft darf aufgrund seiner Arbeit keinerlei Abrechnungen mit dem Pflegebedürftigen tätigen. Alle Angelegenheiten werden einzig und allein in Vermittlung von Pro-Humanus erledigt.

7. Was ist bei Beanstandungen über die Arbeit der Pflegekraft zu tun?

Zu Ihrer Verfügung steht ein Koordinator für Familien- und Pflegekontakte unter der Rufnummer 0170 8810355 Ihre Beanstandungen können Sie auch mailen an: kontakt@pro-humanus.de

8. Wie viele Stunden pro Tag dauert die Seniorenpflege?

Unsere Kunden sind eben die, welche die Arbeitszeit bei alltäglicher Pflege bestimmen. Wir stehen für jegliche Anregungen unserer Kunden offen. Der Stundenrahmen täglicher Pflegeleistung wird bestimmt eingehalten.

9. Darf die Pflegekraft, z.B. den Rasen im Garten mähen?

Nein, es fällt nicht in den Pflichtbereich der Pflegekraft. Über derartige Tätigkeiten müssen wir vorher informiert werden und die jeweilige Pflegekraft muss auch ihre Akzeptanz bestimmter Konditionen bestätigen.

10. Welche Handlungen führt der Pfleger durch?

1. Unterstützung des Pflegebedürftigen bei Durchführung alltäglicher Handlungen (persönliche Hygiene und Körperpflege, Zubereitung und Aufnahme von Mahlzeiten, An- und Ausziehen, Hilfe bei Mobilität)
2. Management von Alltagsleben-Aktivitäten (Vereinbarung und Organisieren von Arztterminen, bei Bedarf Beteiligung)
3. Hilfe bei Haushaltsführung (Wäsche waschen, Bügeln,  Putzen, Abwaschen, Waschen und Wechsel der Bettwäsche, Sorge um komfortable Lebensbedingungen)
4. Zeitmanagement (Kinobesuch, Spaziergänge, gemeinsame Ausflüge)
5. Hilfe beim Befolgen ärztlicher Empfehlungen (Erinnerung an Einnahme verschriebener Arzneimittel, einfache Pflegemaßnahmen)
6. Direktkontakt sowie Unterstützung der Familie bei Lösung jeglicher Probleme des Pflegebedürftigen
7. mit der Pflege verbundene Aktivitäten, die sich aus laufenden Bedürfnissen des Pflegebedürftigen ergeben (z.B. Musiktherapie, manuelle und intellektuelle Beschäftigungen)

11. Wie viele Stunden am Tag begleitet die Pflegekraft den Pflegebedürftigen?

Die Pflegekraft wohnt bei der pflegebedürftigen Person Zuhause und ist bereit, diese über 7 Tage pro Woche sowie Tag und Nacht zu unterstützen.

12. Habe ich Einfluss auf die Wahl der Pflegekraft?

Vor der Einstellung jeder Pflegekraft wird diese von uns eingehend befragt. Somit können wir Ihnen eine Pflegekraft anbieten, die genau Ihren Wünschen und Erwartungen entspricht.